3. junikat

kummer

36 quadratmeter für renate. irgendwie hat sie sich das alles anders vorgestellt. die filterkaffeemaschine röchelt vor sich hin. weil die keep-smiling-tasse zu bruch gegangen ist, nimmt sie das häferl des privatradiosenders, den sie nie hören wird. weil niemand da ist, der ihr das mit der hausantenne einrichtet. auf dem basilikum vor dem küchenfenster kleben blattläuse. so viel zu den italienischen momenten ihres lebens. sie nimmt den kaffee und das packerl memphis und setzt sich auf den balkon, um von einem leben zu träumen, das etwas weniger favoriten und etwas mehr saint germain ist.

5 Gedanken zu „3. junikat

  1. blick mir ins gesicht, hilf mir die blattläuse runterzukletzeln – und den kaffee schütten wir über die drahtgemaschte brüstung des balkons unschuldigen männer über´s lichter werdende haar.

  2. die junikate haben irgendwie etwas schwermuetiges an sich.

  3. @bebbles: nur ein wort und ich komme mit musik, mozzarella und der maschine für den espresso!

    @laverne: tja, frau k. hat aber nun wirklich genug herzen in die welt geschickt. und irgendwie war „süß“ als resonanz auch ein wenig enttäuschend.

Schreibe einen Kommentar