siebenundzwanzig

giraf

 

auch bambi hat an diesen tagen besuch bekommen. hinter fenster 27 verkitschen sich reh und giraffe in samtig-pelziger eintracht auf heimischem nadelgehölz, nahezu auf augenhöhe.

doch drei tage nach dem fest zeichnen sich erste konflikte ab. sie ist so hochnäsig (sagt das reh), es schaut immer so rehäugig (meint die giraffe), sie frisst uns noch alle blätter vom dach (fürchtet das reh), es ist so wild (so die giraffe). es reicht erst mal mit verwandtschaft, oder?

5 Gedanken zu „siebenundzwanzig

  1. steht nicht geschrieben: das reh ist der giraffe wolf?
    gibt uns das nicht zu denken?

  2. tja, wer mit dem wolf tanzt, braucht die giraffe nicht zu scheuen, heißt es nicht so?

  3. aber: das reh im haus erspart die giraffe!
    das macht hoffnung.

  4. jedoch: eine giraffe im winterwald macht noch keine rehvolution!

Schreibe einen Kommentar